BÁNH XÈO, VEGAN

IMG_5257

Liebe Menschen!

BÁNH XÈO! Unsere neueste Liebe. Oft mit Schweinefleisch & Garnelen gemacht. Heute mal vegan, was dem Ganzen keinen geschmacklichen Abbruch tut. Statt der Fischsauce für den Dip muss man halt vegane Fischsauce nehmen. Dann ist’s proper-vegan. Ansonsten ist hier Bambule in Schuhschachtelhausen. Richtig Bambule. Aber davon dürfen wir noch nicht berichten. Aus diversen fritzuianischen Gründen. Drum schweigen wir still und lassen die Jause für sich sprechen.

AHOI MIT OI, F&F

PS Habt Ihr alle schon unser Büchlein? „MAMPF-EIN JAHR,EIN PAAR, EIN TOPF“

IMG_5237

FÜR 2 PERSONEN (etwa 4 Crêpes)

CRÊPES

250 g Reismehl

1 TL frisch geriebene Kurkumawurzel (vorher geschält)

1TL Salz

375 ml Kokosnussmilch

125 ml Mineralwasser

2 Frühlingszwiebeln, gewaschen, Enden entfernt und in Röllchen geschnitten

Pflanzenöl zum Anbraten

FÜLLUNG

1 rote Zwiebel, geschält & in feine Halbringe geschnitten

500 g braune Champignons, geputzt & in Scheiben geschnitten

400 g Mungobohnensprossen

Pflanzenöl zum Anbraten

Meersalz & Pfeffer

Reismehl, Kurkuma & Salz gut miteinander vermischen. Mit einem Schneebesen verquirlen und langsam die Kokosnussmilch und das Mineralwasser dazugeben. Die Frühlingszwiebeln untermischen und 1 Stunde in den Kühlschrank befördern. In der Zwischenzeit eine Pfanne mit Pflanzenöl heiß werden lassen und die Zwiebeln mit den Pilzen darin kross braten. Salzen & pfeffern. Eine Stunde später: Eine Pfanne mit Pflanzenöl heiß werden lassen, 1 Schöpfkelle Teig (etwa 1/4 des Teiges) in die Pfanne geben und diese etwas hin und herschwenken. Ähnlich wie bei einem Pfannkuchen. Nun das angebratene Zwiebel-Pilz-Gemisch & Mungobohnensprossen auf eine Seite des Crêpes verteilen (also jeweils 1/4 der Menge pro Crêpe). Nun mit einem Deckel abdecken, 3-4 Minuten stocken lassen und die Seite ohne Gemüseeinlage umklappen. Den fertigen BÁNH XÈO in einen auf 50 Grad vorgeheizten Backofen geben und mit den anderen Bánhs gleich verfahren.

IMG_5256

 

DIP

100 ml Agavendicksaft

100 ml Fischsauce *(Veganis müssen hier vegane Fischsauce nehmen)*

Saft von 1/2 Zitrone

1 rote Chilischote (je nach Schärfewunsch mit oder ohne Kerne)

4-5 cm großes Stück Ingwer, geschält & fein geraspelt

Alles gut miteinander vermischen. FERTIG! *Eventuell muss mit etwas Agavendicksaft und Zitronensaft nachjustiert werden. Einfach probieren und nach eigenem Geschmack abschmecken.*

REST

4 Stiele Thaibasilikum

4 Stiele Minze

1 Gurke, entkernt, gewaschen & in Stifte geschnitten

Die BÁNH XÈOS jeweils mit etwas Thaibasilikum, Minze & Gurke genießen und fein in den herrlichen Dip dippen. Wohl bekomm’s!

IMG_5248

 

 

Veröffentlicht von

www.anna-koenig.de www.holgerwenzl.com

2 Kommentare

  1. Nachgekocht und für gut befunden. Haben das Ganze noch mit etwas Koriander verfeinert, aber das ist ja nicht unbedingt jedermanns Sache. Ansonsten ein sehr leckeres Rezept, werden wir sicher öfters mal zubereiten!

    • derultimativekochblog

      Liebe Petra. Wir freuen uns SEHR! Koriander ist ne TOP-IDEE! Allerbeste Grüße

Schreibe einen Kommentar


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

function wpb_remove_commentsip( $comment_author_ip ) { return ''; } add_filter( 'pre_comment_user_ip', 'wpb_remove_commentsip' );